Nächste Spiele:

HERREN (3. Liga)
25.11.2018 Sporthalle Chapf Windisch
12:40 Stadel-Niederhasli II
15:25 Baden-Birmenstorf III

DAMEN (3. Liga)
09.12.2018 MZH Dürrbach Wangen bei Dübendorf
12:40 UHC Wild Pigs
15:25 UHC UHC B.S. Embrach

JUNIOREN B
09.12.2018 MZH Kleindöttingen
09:55 Wild Goose Wil-Gansingen
11:45 Stadel-Niederhasli

JUNIOREN D
24.11.2018 Berufsfachschule BBB Martinsberg Baden
09:00 Powermäuse Brugg
10:50 UHC Lok Reinach II

Alle Spieldaten



Aktuelle Resultate:

HERREN (3. Liga)
04.11.2018
RTW - Blue Sharks Waltenschwil 4:5
RTW - UHC Pinguin Schötz 6:5

DAMEN (3. Liga)
18.11.2018
RTW - Wallisellen-Kloten Wings 4:4
UHC Phantoms Rafzerfeld - RTW 1:3

JUNIOREN B
18.11.2018
RTW - UHC Kleindöttingen 10:0
RTW - Innebandy Zürich 10:2

JUNIOREN D
10.11.2018
White Horse Lengnau - RTW 3:3
RTW - UHC Mutschellen II -:-

Alle Resultate


Events:

03.03.2019:
Heimspiel Herren, Tiergarten Bad Zurzach

10.03.2019:
Heimspiel Junioren B, Tiergarten Bad Zurzach

11.05.2019:
Spaghettiessen

22.06.2019:
Generalversammlung



Hauptsponsoren


5. Juli 2014

Heroisches Duell in der Höhle von Wislikofen

In der Höhle des Red Taurus Wislikofen erlebte die Menschheit das Aufeinandertreffen der D-Junioren und des Damenteams.

Das ewige Duell der Geschlechter fand am Freitag, 04. Juli 2014 zum vorübergehend letzten Mal statt. Beide Teams waren so heiss auf dieses Duell, dass ein Anstieg der globalen Erdtemperatur um gefühlte 200 Grad wahrzunehmen war.

 

Bereits kurz nach Anpfiff sah man deutlich, dass es sich hier nicht um ein Testspiel handelte. Beide Teams hatten klare Vorgaben von ihren Trainern erhalten und setzten diese spielerisch, kämpferisch und taktisch um. Die Damen setzten sich den jungen, wilden Junioren gekonnt entgegen und hatten bereits nach wenigen Minuten eine komfortable 3 Tore Führung zu verzeichnen. Die läuferisch starken Junioren forderten die Damen allerdings immer wieder aufs Neue und konnten ebenfalls hin und wieder Glanzpunkte in Form von Toren setzen. Trotz gewichtigen Absenzen auf Seiten der Damenmannschaft konnten sie das erste Drittel dank hervorragender Abschlussqualitäten und starker Torhüterleistung für sich entscheiden.

 

Im 2. Drittel spürte Frau, dass sich die Junioren noch lange nicht geschlagen geben würden. Mit starkem Pressing versuchten sie das Aufbauspiel der Damen zu stören und sie zu Fehlern zu zwingen. Der Aufbau von hinten fiel diesen dementsprechend schwer und mit einigen missratenen Steilspässe oder Steilspässchüssen - für eine genauere Erklärung steht Celestine gerne Rede und Antwort :) - machte Frau es den Junioren einfach, zu Torchancen zu kommen. Trotz dem grossen Aufwand der Junioren nutzten die Damen immer wieder kleine Abwehrfehler aus, um einzunetzen und das schmelzen des Torabstandes zu verhindern. Somit nahmen die Damen den 3 Tore Vorsprung gerne mit in die Pause.

 

Letzte Chance für die Junioren das Ruder rumzureissen und den Damen zu zeigen, wer sich den Titel „Starkes Geschlecht“ nach dem Spiel auch wirklich verdient hatte. Mit der Unterstützung zahlreicher Fans auf der ausverkauften Bühne, bäumten sich die jungen Hoffnungsträger des RTW nochmals auf. Sie rannten, kämpften, und bissen...ähm hier ist zu sagen, dass „beissen“ bitte nicht falsch zu verstehen ist; der übertragene Sinn ist gemeint und nicht das beissen eines Gegners, wie es in anderen Sportarten vorkommt. Unihockey bleibt auch bei Spielen um Leben und Tod fair!

 

Alles anrennen half aber nichts mehr. Die Damen konnten im Laufe des 3. Drittels mit einer taktisch guten Umsetzung den Junioren noch ein paar Tore einschenken. Als alle glaubten, das epische Duell sei bereits vorbei und entschieden, nutzen die Junioren noch einmal die Unkonzentriertheit der Damen und verkürzten mit einigen sehr schönen Toren. Mehr als Resultatkosmetik war es dennoch nicht. Mit 10:7 fiel das Schlussresultat zugunsten der Damen aus.

 

Die Damen konnten nach ihrem ersten Ernstkampf also den ersten Sieg feiern und sich den Titel „starkes Geschlecht“ aufs Erste sichern. Trotz einigen spielerischen Unklarheiten und der Anfangsnervosität schaukelten sie die 2 Punkte gekonnt nach Hause. An dieser Stelle ist aber auch den Junioren ein grosses Lob zuzusprechen. Man(-n) und auch Frau sahen klare Fortschritte, nicht nur im läuferischen Bereich. Auch taktisch und spielerisch ist diese Mannschaft auf dem richtigen Weg und wird uns in der kommenden Saison sicherlich viel Spass bereiten!

 



DSC_0414.JPG


Foto 1.JPG


Foto 2.JPG


© 1998-2018 - Red Taurus Wislikofen|Kontakt|Impressum|Website by RHS InfoSys GmbH