Nächste Spiele:

HERREN I (4. Liga)
08.04.2018 Sporthalle Andelfingen
15:25 Blue Mavericks Hüttwilen
17:15 Apocalypse Zürich


HERREN II (5. Liga)
25.03.2018 MZH Rietwise Lengnau AG
15:25 TV Würenlos II
17:15 UHC Zürich


DAMEN (3. Liga)
25.03.2018 Sporthalle "Breiti", Embrach
09:00 UHC B.S. Embrach
10:50 UHC Phantoms Rafzerfeld

JUNIOREN B
Saison auf dem 8. Platz beendet


JUNIOREN D
24.03.2018 MZH Rietwise, Lengnau AG
09:55 Unihockey Fricktal IV
12:40 STV Spreitenbach


JUNIOREN E
18.03.2018 Sporthalle Obersiggenthal, Nussbaumen (AG)
09:00 UHC Bulldogs Ehrendingen
10:30 UHC Obersiggenthal
11:00 White Horse Lengnau

Alle Spieldaten



Aktuelle Resultate:

HERREN I
11.03.2018
RTW - UHC Lowland Zurich 11:2
STV Mellingen II - RTW 5:8

HERREN II
04.03.2018
RTW - UHC Wehntal Regensdorf V 9:6
Wild Goose Wil-Gansingen III - RTW 3:1

DAMEN
04.03.2018
UHC Wild Pigs - RTW 4:2
RTW - Wallisellen-Kloten Wings 5:5

JUNIOREN B
11.03.2018
RTW - TV Würenlos 4:5
RTW - STV Spreitenbach 10:10

JUNIOREN D
04.03.2018
RTW - Unihockey Fricktal III 7:3
White Horse Lengnau - RTW 7:2

JUNIOREN E
28.01.2018
RTW - Unihockey Fricktal III 2:3
UHC Obersiggenthal - RTW 3:6
RTW - Powermäuse Brugg 2:7

Alle Resultate


Events:

17.09.2017: Heimspiel Junioren D, Tiergarten Bad Zurzach

24.09.2017: Heimspiel Herren 2, Tiergarten Bad Zurzach

01.10.2017: Heimspiel Herre 1, Tiergarten Bad Zurzach

15.10.2017: Heimspiel Damen, Tiergarten Bad Zurzach

25.11.2017: Weihnachtsmarkt Siglistorf

28.01.2018: Heimspiel Junioren B, Tiergarten Bad Zurzach

28.04.2018: Spaghettiessen

23.06.2018: Generalversammlung



Hauptsponsoren


2. April 2015

"Jeder Champion war mal ein Kämpfer, der sich geweigert hat aufzugeben."

9. und letzter Spieltag der Herren in Lengnau.

Vorschau

Drei Punkte betrug der Vorsprung auf Stadel-Niederhasli vor dem letzten Spieltag in Lengnau an dem noch vier Punkte zu holen waren.

Ein Sieg reichte dem Red Taurus Wislikofen daher, um am Ende der Saison als Gruppensieger festzustehen. Mit nur einer personellen Absenz und der Unterstützung durch drei A-Junioren bereitete sich der RTW auf den ersten Gegner, den TV Hemmental, vor. Man wollte bereits gegen diesen Gegner den Sack zu machen und den vorzeitigen Aufstieg in die 3. Liga sichern. Auf eine allfällige Finalissima im 2. Spiel gegen den direkten Verfolger Stadel-Niederhasli konnte und wollte der Stier eigentlich verzichten.

In den Katakomben der lengnauer Arena schwörte sich das Team auf das bevorstehende Spiel ein. Auch die zahlreich angereisten Fans liessen die Haupttribüne beinahe aus allen Nähten Platzen. Man war bereit.

 

 

Spiel 1: Red Taurus Wislikofen vs. TV Hemmental

Man war bereit, dachte man. Bereit war allerdings nur der TV Hemmental. Der Red Taurus liess in jedem Bereich zu wünschen übrig, von Anfang an. Spielerisch zu kompliziert, defensiv zu weit weg vom Gegenspieler, kämpferisch noch in der Kabine und offensiv fahrlässig. Ein gefundenes Fressen für die Hemmentaler, die nicht lange brauchten um die 1:0 Führung zu erzielen. Das Spiel war danach umkämpft. Hemmental versuchte immer wieder, Ruhe ins Spiel zu bringen und aus einer kontrollierten Defensive, schnelle Konter zu lancieren. Der RTW seinerseits erarbeitete sich trotz schlechter Leistung immer wieder 100%ige Torchancen. Unnötig zu erwähnen, dass der Ball in dieser Phase des Spiels den Weg ins Tor natürlich nicht fand. Kein neues Problem: Die Chancenauswertung ist seit geraumer Zeit ein leidiges Thema für den Stier. Dennoch durfte sich Stephan Meier den Ausgleich zum 1:1 notieren lassen. Die Freude währte allerdings nur kurz. Mit einem Fehler im Aufbau des RTW lud man die Hemmentaler bereits wieder zur 2:1 Fürung ein. Die Leistung des RTW wurde bis zum Pausenpfiff nicht besser und auch am Resultat änderte sich nichts. Ein gellendes Pfeifkonzert der Fans blieb glücklicherweise aus, wahrscheinlich waren auch sie gelähmt von der Leistung und dem Halbzeitresultat. Es mussten in der Pause dringend Korrekturen vorgenommen werden, wollte man dieses Spiel gewinnen.

Die 2. Halbzeit lief erst seit kurzem, einige Fans hatten wohl noch nicht einmal den Weg zurück auf die Tribüne gefunden, da lag der Ball bereits im Netz. Eine schöne, direkte  Kombination zwischen Toff-Frieden-Toff führte zum 2:2 Ausgleich für den RTW! Der Stier startete furios in die 2. Halbzeit und powerte weiter. Nur zwei Minuten später durfte der RTW erneut jubeln und wieder war es ein Toff-Frieden-Toff Angriff, der zur 2:3-Führung führte. Das Momentum war zurück auf Seiten des RTW, der Stier begann über jeden der 3 Blöcke Fahrt aufzunehmen... und konnte nicht mehr gestoppt werden. Das Spiel begann den logischen Weg einzuschlagen und der RTW übernahm gegen den zweitletzten der Tabelle komplett die Kontrolle. Hatte man den Chancen in der ersten Hälfte noch nachgetrauert, wurde nun jeder Fehler der Hemmentaler schonungslos ausgenutzt. Mit sehenswerten Toren baute man die Führung weiter aus. Auch die A-Junioren konnten sich nun Einsatzzeit gutschreiben. Die Hemmentaler konnten nicht mehr reagieren und der Red Taurus zog bis auf 8:4 davon.

Es war vollbracht, der Wislikofer Stier beendete das Spiel mit einem gerechten 8:4 und erarbeitete sich somit die nötigen 2 Punkte für den Aufstieg in die 3. Liga. Die Freude bei Spielern und Fans war riesig. Nach einer harten Vorbereitung und einer langen Saison krönte sich der RTW auf eindrückliche Art und Weise.

 

 

Spiel 2: Red Taurus vs. White Wolves Stadel-Niederhasli II

Nachdem man den Aufstieg bereits im ersten Spiel sicherstellte, hätte man sich im 2. Spiel gegen Stadel gehen lassen können. Doch der RTW wollte die Pace bis zum Saisonende durchziehen und gegen den härtesten Verfolger noch einmal zeigen, was in ihm steckt.

Mit Renato Ehrensperger hatte der RTW in diesem Spiel einen neuen Captain, auch für ihn wollte man noch einmal alles geben.

Das Spiel begann ruppig. Stadel, dass eigentlich bekannt ist für einen gepflegten Spielaufbau, starke Ballkontrolle und schnelles Zusammenspiel setzte in dieser Partie allerdings auf die Karte Aggresivität und Körpereinsatz. Der Wolf versuchte, dem Stier keinen Meter Platz zu lassen und setzte Körper und Stock  immer wieder bis zum Rande der Legalität ein. „Leider Geil“, sagte sich der RTW, denn weit oben auf der Liste von Lieblingsspielen stehen körperbetonte Begegnungen wie diese. Der RTW steigerte also den Körpereinsatz, sowie die Aggresivität und dank der überlegenen Physis der Wislikofer erarbeitete man sich die Oberhand über Gegner und Spiel. Beinahe jeder Zweikampf gewann nun der Stier. Man biss sich in jeden Bandenfight, war immer schneller an freiliegenden Bällen und zeigte mit überzeugender Körpersprache, wer der Chef im Ring war. Von der spielerischen Überlegenheit der Stadler aus der 1. Begegnung dieser Saison war nichts zu sehen, die feinere Klinge führte Red Taurus. Das Pausenresultat von 3:2 für den RTW war verdient.

Trotz knapper Führung hatte der RTW das Spiel im Griff, Korrekturen wurden daher nur minim angebracht.

Die Spielart änderte sich in der 2. Hälfte nicht. Es war intensiv, ein Spiel auf hohem Niveau, körperlich und taktisch attraktiv. Lars Schenk lenkte das Spiel dann innerhalb von 5 Sekunden mit 2 Toren in vorentscheidende Bahnen. Zuerst überwand er mit einer eleganten Einzelleistung den gegnerischen Torhüter und beim anschliessenden Bully krallte er sich direkt den Ball und netzte gleich noch einmal ein. Dem Gegner blieb nur das Staunen, einziger Ausweg war ein Timeout für Stadel. Dies brachte allerdings nichts. Der Red Taurus zeigte im restlichen Verlauf keine Schwächen mehr, scorte aber noch ein paar Mal und gewann das letzte Spiel in dieser Saison verdient mit 9:4. Eine Machtdemonstration welche ganz klar aufzeigt, dass der RTW den Gruppensieg nicht gestohlen hat.

Auch in diesem Spiel war schön zu sehen, dass der Sieg nur über eine geschlossene Teamleistung zustande kam. Jede Linie arbeitete defensiv hervorragend und konnte offensiv Tore erzielen.

Ein starker Abschluss der Saison 14/15.

 

 

 

Danksagung des Trainers

Liebe Spieler, Vorstand, Mitglieder, Fans und alle die ich vergessen habe

Auf diesem Weg möchte ich mich bei jedem einzelnen von euch für den Einsatz in dieser Saison bedanken.

 

Zuerst bei unserem Team, da fehlen mir tatsächlich die Worte! Was wir zusammen in dieser Spielzeit erarbeitet und erreicht haben ist schlicht genial. Der Teamspirit ist unglaublich und der Fortschritt bei jedem einzelnen Spieler sichtbar. Auch rekonvaleszente Spieler wie Lukas Schweri, die es nicht einfach hatten, setzten sich in den Dienst der Mannschaft und begleiteten uns durch die Saison, besten Dank für diesen Effort.

Ihr alle wisst wie sehr mir dieses Team am Herzen liegt, DANKE!

 

Danke dem Vorstand für das Vertrauen und all die Unterstützung im administrativen Bereich. Was im Vereinshintergrund läuft wird leider selten gewürdigt oder (an-)erkannt. Auch euch fünf ein grosses Dankeschön für euren Einsatz!

 

An die Fans und Mitglieder: Danke, danke, danke für euren Support über die ganze Saison! Wir werden alles daran setzten, auch in der kommenden Saison für Spannung und Furore zu sorgen um euch zu unterhalten:) Und keine Panik, trotz dem Aufstieg in die 3. Liga werden die Ticketpreise für RTW-Heimspiele nicht angehoben und bleiben auf dem historischen Allzeittief von 0.-/Person;);)

 

Special Thanks to:

Oli Pletscher und Pascal Pletscher für den Einsatz mit den A-Junioren damit das Herren-Team komplett an die Spieltage reisen konnte!

Rahel Knecht für die beste und aktuellste Homepage ever.

Allen Berichtschreiber/innen für die Homepage/Zeitung, Regisseurinnen für die Filmaufnahmen während den Spielen und Fotografinnen für die Spielerportraits.

 

So, sollte jemand vergessen gegangen sein bitte melden;)

 

Zum Abschluss noch ein Sprichwort von Pele was sehr gut zu uns passt:

 

"Erfolg ist kein Zufall.

Es ist harte Arbeit, Ausdauer, Lernen,

Studieren, Aufopferung, jedoch vor allem,

Liebe zu dem, was du tust oder dabei bist zu lernen."

 

Come on Boys – Let’s go!!!




hfkhg 100.jpg

Lieber Fabian
Im Namen der Herren-, aber auch der Damen-Mannschaft und des ganzen Vereins möchten wir dir für einen unermüdlichen Einsatz und die zahlreichen bestens vorbereiteten und lehrreichen Trainings danken. Wir hoffen, dass du uns auch in den nächsten Jahren noch erhalten bleibst und wir dank dir noch weitere Aufstiege und Meistertitel feiern können.




IMG_7194.jpg
IMG_7198.jpg


IMG_7204.jpg
IMG_7208.jpg


IMG_7241.jpg
IMG_7341.jpg


IMG_7366.jpg
IMG_7374.jpg


IMG_7392.jpg
IMG_7242.jpg



IMG_7318.jpg
IMG_7338.jpg
IMG_7381.jpg


© 1998-2018 - Red Taurus Wislikofen|Kontakt|Impressum|Website by RHS InfoSys GmbH