Nächste Spiele:

HERREN (3. Liga)
20.01.2019 Berufsschule Telli Aarau
10:50 UHC Wollhusen
13:35 Floorball Albis III

DAMEN (3. Liga)
13.01.2019 Sporthalle Andelfingen
10:50 UHC UHC B.S. Embrach
13:35 Glattal Falcons II

JUNIOREN B
20.01.2019 Schulanlage Seefeld Spreitenbach
09:55 STV Spreitenbach
11:45 RHC Untersiggenthal

JUNIOREN D
12.01.2019 Sporthalle Obersiggenthal Nussbaumen (AG)
14.30 STV Spreitenbach
16.20 UHC Mutschellen II

Alle Spieldaten



Aktuelle Resultate:

HERREN (3. Liga)
16.12.2018
TV Birrhard - RTW 5:7
RTW - UHC Wolhusen 9:9

DAMEN (3. Liga)
09.12.2018
UHC Wild Pigs - RTW 7:4
RTW - UHC B.S. Embrach 4:5

JUNIOREN B
23.12.2018
RTW - RHC Untersiggenthal 9:1
UHC B.S. Embrach - RTW 8:6

JUNIOREN D
09.12.2018
RTW - STV Spreitenbach 12:2

Alle Resultate


Events:

03.03.2019:
Heimspiel Herren, Tiergarten Bad Zurzach

10.03.2019:
Heimspiel Junioren B, Tiergarten Bad Zurzach

11.05.2019:
Spaghettiessen

22.06.2019:
Generalversammlung



Hauptsponsoren


23. Dezember 2015

Heimspiel läutet Saison-Halbzeit ein

Nach vielen Höhen und Tiefen, sowie dem Heimspieltag in Bad Zurzach, freuen sich alle auf die wohlverdiente Pause über die Festtage.

Im August 2015 hat der RTW gleich doppelten Zuwachs erhalten:

 

Die jüngsten RTW-ler lernen den Unihockeysport auf spielerische Weise im „Piccolino“-Training kennen. Zusammen mit ihren Eltern können sie sich einmal pro Monat unter Leitung von Hänse und Franzisca Zoelly austoben.

 

Jungs und Mädchen im Primarschulalter trainieren einmal in der Woche mit Stock und Ball, um sich vorerst ohne Meisterschaftsspiele auf den kommenden Sommer als E-Junioren vorzubereiten. Das Trainer-Team aus Sarah, Ramona, Ivo, Rahel und Tamara ist begeistert von den Fortschritten, welche die jungen Stiere bereits machen konnten. Während anfänglich viele den Stock noch falsch hielten, werden jetzt schon Tore geschossen wie die Grossen.

Für alle anderen Teams hat im September die Saison begonnen.

 

 

Mit verstärkten Kräften: Die C-Junioren sind wieder vereint

Aufgrund ihres Jahrgangs konnten letzte Saison einige Jungs nicht mit ihren Teamkollegen im Meisterschaftsbetrieb spielen. Diese Saison war es nun soweit, dass in der Kategorie C-Junioren alle spielberechtigt waren. Für die Älteren der Mannschaft war es daher seit Mannschaftsgründung gerade einmal die zweite Saison, an der sie mitwirken konnten. Umso motivierter starteten sie wieder mit den Trainern Kevin und Damian in die Saison, die viele neue Herausforderungen mit sich brachte. In Erinnerung bleibt vor allem das enorm kämpferische Spiel gegen GC Zürich. Der Gegner – ein grosser Verein – war enorm überlegen und doch schaffte es der RTW kämpferisch dagegen zu halten und bot den Zuschauern ein Spektakel. Das Spiel ging zwar verloren, doch der positive Aspekt den die Mannschaft mitnimmt ist sehr wertvoll.

 

 

Neue Aktiv-Mannschaft Herren II: Die Jungen kriegen Hörner

Die A-Junioren der letzten Saison wollten unbedingt zusammen bleiben. Da bereits 2 Spieler ins Herren Alter gekommen waren, war die einzige Lösung, ein zweites Herren-Team zu bilden und dieses durch erfahrene Spieler zu ergänzen. Der erste Sieg am ersten Spieltag liess zwar auf weitere Erfolge hoffen, doch dann schlug die Verletzungshexe gleich mehrfach zu: Knieschmerzen, gezerrte Bänder, gebrochene Arme – der Unihockeysport ist nicht für seine Zärtlichkeit bekannt. Mangel an Motivation und der letzte Tabellenplatz nach dem 3. Spieltag waren die Folgen. Nach einer ausführlichen Teamsitzung mit dem Ziel, nochmals neu in die Saison zu starten, brachte Trainer Hänse seine Jungs wieder auf den richtigen Weg. Am 4. Spieltag wurde wieder leidenschaftlich gekämpft. Das Feuer in den Augen der Stiere war ein Zeichen, dass eine weitere Hürde auf dem Entwicklungsweg genommen wurde.

 

 

Das Herren-Team: Als Aufsteiger gleich vorne dabei

Nach dem Aufstieg in die 3. Liga am Ende der letzten Saison wurde nach einer kurzen Sommerpause wieder intensiv gearbeitet. Als Aufsteiger würde man es nicht leicht haben und wollte daher nichts dem Zufall überlassen. Leichtathletiktrainer Albert unterstützte die Vorbereitung; Trainer und Taktikfuchs Fabian versuchte, alles aus seinen Jungs herauszuholen. Der Start glückte optimal: Nach 3 Spieltagen winkte man vom ersten Tabellenplatz. Doch die intensive Vorbereitung und die höhere Spieldynamik liessen die Kräfte am Heimspieltag etwas schwinden. Das Duell gegen den ersten Verfolger verlor man knapp – da konnten auch die zahlreichen Zuschauer und RTW-Fans mit ihrer kräftigen Unterstützung nichts mehr ändern. Als Tabellenzweiter starten die Stiere nun mit neuer Energie in die Rückrunde.

 

 

Step by Step: Die Damen-Mannschaft kommt in Fahrt

Von den Resultaten der Herrenmannschaft, kann das Damen-Team bisher nur träumen. Die Tabelle sah nämlich bis zum 3. Spieltag ziemlich genau umgekehrt aus: 0 Siege, 0 Punkte, ergo: Tabellenletzter. Trotzdem liess die Motivation nie nach – im Gegenteil. Bei jedem Spiel kämpften die Girls mehr, nach jedem Spieltag konnten wieder neue Erkenntnisse gewonnen werden und mit den Inputs von Trainer Fabian und dem Willen, das Gelernte auch umzusetzen, konnten immer wieder kleine Schritte nach vorne gemacht werden. Am 4. Spieltag in Lengnau wurden die Mädels dann auch belohnt: Der erste Punkt war Realität – ein Unentschieden, das fast wie ein Sieg gefeiert wurde. So soll es im neuen Jahr auch weitergehen, getreu dem Schlachtruf: „Zäme kämpfe, zäme liide, zämehebe, zäme siege – Go Go Go!“

 

 

In diesem Sinne wünscht der RTW allen frohe Festtage und freut sich auch im neuen Jahr auf die zahlreiche Unterstützung der Fans





© 1998-2019 - Red Taurus Wislikofen|Kontakt|Impressum|Website by RHS InfoSys GmbH